Spannendes Rennen der Pedalo-Athleten beim Rodgau-Triathlon

(25.08.2019 sh) Gewappnet für das bereits Tage zuvor angekündigte schlechteste Wetter der ganzen Woche fuhren Annett Dura, Herbert Hügel und Sylvia Heyd am vergangenen Sonntag in den frühen Morgenstunden an den Rodgau-Badesee in Dudenhofen. Entgegen aller Erwartungen wurden die Athleten jedoch von warmen Temperaturen und während des Wettkampfs sogar von Sonnenschein überrascht.

Durch die kühleren Nächte der Tage zuvor hatte die Wassertemperatur des Sees ziemlich abgekühlt und die Schwimmstrecke durfte mit Neoprenanzug absolviert werden. Dura, die sich für die Sprintstrecke entschieden hatte, schwamm die 400 m in unter 9:54 Minuten und wechselte dann auf die 14 km-Radstrecke. In der Zwischenzeit gingen Heyd und Hügel im Rahmen der Olympischen Distanz auf die 1400 m-Schwimmstrecke. Heyd erreichte das Ufer nach 28:14 Minuten, dicht gefolgt von Hügel, der nur 2 Sekunden später Richtung Wechselzone lief.

Während Dura nach 27:26 Minuten bereits auf ihrer 4 km-Laufstrecke war, lieferten sich Heyd und Hügel eine kleine Verfolgungsjagd auf der 41 km-Radstrecke. Diese bestand aus einem Rundkurs, der 3mal absolviert werden musste. Die ersten beiden Runden hatte Heyd ihren Vereinskollegen immer in Sichtweite. In der dritten Runde setzte sie, angefeuert durch an der Radstrecke zuschauende Vereinskollegen, dann an und überholte Hügel bei km 33, konnte jedoch keinen gravierenden Vorsprung herausfahren. Heyd benötigte für die Radstrecke 1 h 19min 46 sec., Hügel folgte nach 1 h 19 min 55 sec. Auf der 10 km Laufstrecke konnte Heyd ihren kleinen Vorsprung nicht halten und wurde bei km 3 von Hügel wieder eingeholt.

Dura, die aufgrund der kürzeren Distanz bereits im Ziel angekommen war, feuerte nun mit ihren anderen extra angereisten Vereinskollegen die beiden Athleten des RSC Pedalo kräftig an. Es war ein spannendes Rennen bis zum Schluss. Wie auf der Radstrecke hatte Heyd ihren Vereinskameraden immer in Sichtweite, konnte aber bis zum Ziel nicht mehr zum Gegenangriff ansetzen.

Hügel erreichte das Ziel nach 2 h 52 min 15 sec, dicht gefolgt von Heyd mit einer Zeit von 2 h 52 min 50 sec. Damit hatte Hügel in seiner stark besetzten Altersklasse TM 55 Platz 24, Heyd in ihrer Altersklasse TW 45 Platz 8 erreicht. Dura finishte ihre Sprintdistanz nach 1 h 09 min und belegte damit Platz 6 in ihrer Wertungsklasse TW50.

Der zunehmende Wind kündigte zwar während dem Wettkampf bereits das Unwetter vom frühen Abend an, war für die Athleten jedoch harmlos und beeinträchtigte die Sportler nicht. Verschont von Sturm und Gewitter konnten die Triathleten einen tollen und spannenden Wettkampf beenden und zufrieden die Heimreise antreten.