Es ist vollbracht, Walter Rippl seinen 100. Triathlon geschafft!

Am Sonntag, den 17.9.2017 wurde in Alzenau der 21.Alzenauer Sprint Triathlon mit über 550 m Schwimmen im 17 Grad kalten Meerhofsee, 20 km Radfahren, d.h. 2 x 10 km runter nach Kahl und zurück sowie 5 km nicht flaches Laufen im Unterwald Alzenau Nähe Alzenauer Stadion durchgeführt. Frische Temperaturen von 15 Grad sowie Schwimmen im 17 Grad Brr- kalten Meerhofsee waren die äußeren Bedingungen. Trotzdem waren etwa 350 Triathleten am Start. Mit dabei der 76jährige Walter Rippl vom RSC Pedalo Weiterstadt in seinem letzten und 100. Triathlon.


Im Neoprenanzug war das Schwimmen mit etwa 10 Minuten eine leichte Übung. Wegen der kalten äußeren Temperaturen nahm Walter Rippl eine längere Wechselzeit von etwa 5 Min. in Kauf und zog sich zum Radfahren sich wärmer an. Nach ordentlicher Fahrt ging es dann im nahen Wald auf die nicht leichte Laufstrecke. Beim Einlaufen in das Stadion wurde Walter Rippl vom Stadionsprecher mit Namen, seinem Verein RSC Pedalo Weiterstadt und Alter in seinem 100. Triathlon empfangen. Viele Zuschauer spendeten ihm respektvoll viel Beifall. Seine Endzeit betrug 1:53:14 und damit gewann er auch noch die AK TM 75 gegen seinen Kontrahenten deutlich. Die Siegerehrung war für Walter Rippl sehr emotional, zumal er mit einer Extraurkunde anlässlich seines letzten und 100. Triathlon geehrt wurde.
In 2017 hat Walter Rippl 7 Sprinttriathlon absolviert, mit 4 x Platz 1, 1 x Platz 2 bei der Hessenmeisterschaft., Platz 8 bei der Europa-M. in Düsseldorf sowie Platz 2 bei der Deutschen Meisterschaft in Köln am 2.9.2017.
Der sportliche Wertegang von Walter Rippl begann vor 30 Jahren mit seinem 1. Marathon in Hamburg. Inzwischen hat er 44 Marathon gelaufen, darunter New York Marathon, Boston Marathon, Rom Marathon 2000 und Athen Marathon mit vielen high light. Anfang der 1990-Jahre begann seine Triathlon-Karriere mit dem Darmstädter Heinerman. Im Laufe der Jahre finishte Walter Rippl bei der WM in Hamburg, 2 x bei der EM in Karlsbad, bei der EM in Potevedra/Spanien mit Platz 3, bei der EM in Kitzbühel mit Platz 5, bei der EM in Lissabon mit Platz 5 und dieses Jahr bei der EM in Düsseldorf mit Platz 8. Darüber hinaus belegte er bei etwa 20 DM vordere Plätze, am 2.9.2017 in Köln mit Platz 2., ebenso bei der HM wo er mehrmals HM wurde. Er nahm an etwa 60 Triathlon über die olympische Distanz, 9 Triathlon über die Mittel-Distanz, wobei er 2008 in Kulmbach über die Mitteldistanz Deutscher Vizemeister in seiner AK TM 65 wurde, sowie an 31 Sprinttriathlon mit Erfolg teil. Darüber hinaus wurde Walter Rippl in 2014, 2016, 2017 Hess. Meister im Schwimmen über 1500 m Freistil in seiner Altersklasse.
Einerseits mit Stolz, andererseits mit Wehmut blickt nun Walter Rippl auf sein erfülltes Sportlerleben zurück, was mit Fußball begann und bis 1985 ging, danach folgten über 30 Jahre  herausragende sportliche Höhepunkte, wie z.B. der Millennium Marathon 2000 in Rom, wo Papst  Johannes die Marathonläufer auf die Strecke schickte, sowie die großen Stadtmarathons in Hamburg, Berlin 1989, Frankfurt und vielen anderen deutschen Städten. Ein emotionaler Höhepunkt waren die Triathlons bei der WM und EM, wenn die deutsche Nationalhymne gespielt wurde.

In seinem nun folgenden Leben will Walter Rippl zusammen mit seiner Partnerin seine Fitness halten mit Schwimmen, Radfahren,
Wandern und Ski fahren sich anderen schönen Dingen nicht verschließen, so lange es seine und ihre Gesundheit Jahren zulässt.