Gunther Volz bei Ironman Hamburg „Top Ten“

(19.08.2017 gv) In Hamburg wurde erstmals ein Ironman-Wettkampf ausgetragen. Gunther Volz stellte sich dem härtesten Ausdauerwettkampf bei dieser Premierenveranstaltung.

Ab 06.40 Uhr wurde im knapp 20 Grad kühlen Nass ab dem Jungfernstieg durch die Binnen- und Außenalster geschwommen. In dem recht trüben Wasser mit wenig Sicht kam es immer wieder zu Berührungen, Schlägen und Tritten, was die Schwimmzeit beeinträchtigte.

Nach 1:16 Stunden erfolgte der Wechsel aufs Rad in der, mit ca. 600m, sehr langen Wechselzone. Bei anfangs 14 Grad Außentemperatur ging es nun auf die Radstrecke. Ein besonderes Highlight war schon zu Beginn  das Überfahren der 50m hohen  Köhlbrandbrücke. Diese Brücke ist grundsätzlich für Radfahrer nicht befahrbar, wurde aber erstmals für den öffentlichen Verkehr gesperrt. Die Radstrecke ging nun in 2 Runden über 183,5km durch hügeliges Gelände von Hamburg und Niedersachsen. Obwohl man vermutet, dass um Hamburg alles recht flach ist, mussten knapp 1100 Höhenmeter bewältigt werden.
Volz, von seinem Coach Bernd Gerhard bestens auf diese Radeinheit vorbereitet, benötigte für die Radstrecke 5:10 Stunden ( 36 km/h ), was den sehr guten 2. Platz in seiner Altersklasse 55 im Radsplit bedeutete.
Trotz der langen Radeinheit ging der Pedalo-Triathlet recht frisch bei idealen 21 Grad und Sonnenschein 4 Runden entlang der Binnen- und Außenalster auf die 42,2 km lange Marathonstrecke. Über die gesamte Laufstrecke herrschte eine phantastische Stimmung durch Tausende begeisterte Zuschauer. Dies beflügelte. Die Zwischenzeit nach dem Halbmarathon lag bei 1:45 Stunden. Zu schnell wie sich ab km 30 zeigte. Es erfolgten qualvolle 6km in langsamen Lauftempo, ehe Volz ab der letzten Wende mit reiner Willenskraft wieder zügiger bis zum Ziel vor dem Hamburger Rathaus durchlaufen konnte. Unter dem Jubel der Zuschauer wurden die Finisher mit den Worten „You are an Ironman“ gefeiert.  Mit der Marathonzeit von 3:56 Stunden beendete Gunther Volz in seiner Altersklasse in einer sehr guten Gesamtzeit von 10:35 Stunden als „Top Ten“ ( Platz 10 ) seinen 5. Ironman-Wettkampf. Aufgrund der hervorragenden Organisation, der motivierenden Zuschauer und schönen Strecke ist diese neue Ironman-Veranstaltung ein weiteres Highlight in Deutschland und für ambitionierte Triathleten zu empfehlen.