Gute Platzierungen beim Alzenauer Sprint-Triathlon und 3sathlon

(11.09.2016) Auch wenn das Wetter hochsommerlich ist, sobald der 3sathlon in Traisa stattfindet, ist das Ende der hiesigen Triathlon-Saison gekommen. Eckehard Wersich, Matthias Semmel, Joachim Ripper, Herbert Hügel und Jürgen Heyd wollten es sich nicht nehmen lassen noch einmal alles aus sich heraus zu holen, was sie sich im Laufe des Jahres antrainiert hatten. Gestartet wurde bei einem der ältesten noch stattfindenden Triathlons, dem 34.Algemarin SV3sathlon.

Zu Beginn waren 550 m im Traisaer Freibad zu schwimmen. Bei den Temperaturen sicher eine willkommene Erfrischung.  Auch wenn die Radstrecke rund um den Fischteich am Darmbach komplett im Wald stattfand, brachte sie die Teilnehmer jedoch kräftig ins Schwitzen. Die 20 km verlangten den Teilnehmern einiges ab. Mit Steigungen bis zu 14 Prozent waren insgesamt 220 Höhenmeter zubewältigen. Die abschließende 5 km Laufstrecke führte zwar auch durch den Wald, war aber mit ca.110 Höhenmetern ebenso anspruchsvoll. Lediglich auf dem letzten Laufkilometer konnte man bergab die Beine einfach bis ins Ziel fliegen lassen. Trotz allen Anstrengungen waren die Pedalo-Athleten mit ihren Ergebnissen mehr als zufrieden. Eckehard Wersich, Matthias Semmel und Jürgen Heyd erreichten mit ihrem Team in ihrer Team-Altersklasse TM150 den 6. Platz; Joachim Ripper und Herbert Hügel konnten mit der ihnen zugteilten Starterin in der Team-Altersklasse TU150 den 2. Platz erreichen.

Walter Rippl zog es nach Alzenau. Er startete dort beim 20. Sprint-Triathlon und musste im Meerhofsee  550 m schwimmen. Anschließend wurde 2 mal eine 10,5 km-Runde nach Kahl und zurück gefahren. Auch wenn die anschließende 5 km Laufrunde im nahegelegenen Unterwald nicht flach war, konnte Rippl mit einer Zeit von 1:42:50 h seinen Kontrahenten besiegen und erzielte in der Altersklasse TM75 in diesem Jahr bereits zum vierten Mal den 1. Platz. Für die Saison 2017 hat sich Rippl bereits jetzt vorgenommen, seinen 100. Triathlon zu finishen.